Applets zur Informationstheorie

Aus LNTwww
Wechseln zu:Navigation, Suche

$\text{Applets - basierend auf HTML 5 und Java Script}$: 

  1.   Abtastung analoger Signale und Signalrekonstruktion
  2.   Binomial– und Poissonverteilung
  3.   Entropie und Näherungen binärer Nachrichtenquellen
  4.   Huffman- und Shannon-Fano-Codierung
  5.   Kapazität von digitalen gedächtnislosen Kanälen  
  6.   Komplementäre Gaußsche Fehlerfunktionen
  7.   WDF und VTF bei Gaußschen 2D–Zufallsgrößen
  8.   WDF, VTF und Momente spezieller Verteilungen
  9.   Zur Verdeutlichung der Pseudoternärcodes

$\text{Hinweise und Tipps zu den HTML5/JS-Applets:}$ 

  • Nach Auswahl des gewünschten Applets erscheint eine Wiki-Beschreibungsseite mit kurzer Inhaltsangabe und Bedienoberfläche. 
  • Am Anfang und Ende dieser Beschreibungsseite gibt es jeweils Links zum eigentlichen HTML5–Applet.
  • Die HTML5/JS-Applets können von vielen Browsern wie Firefox, Chrome und Safari, als auch von Smartphones und Tablets wiedergegeben werden.
  • Die Versuchsdurchführung nebst den zugehörigen Musterlösungen sind auch in das Applet intergriert.


$\text{Frühere Applets - basierend auf Shockwave Flash}$: 

  1.   Einfluss einer Bandbegrenzung auf Sprache und Musik
  2.   Huffman-Shannon-Fano
  3.   Ereigniswahrscheinlichkeiten einer Markovkette
  4.   Lempel-Ziv-Welch-Algorithmen
  5.   QPSK und Offset-QPSK
  6.   Qualität verschiedener Sprach–Codecs

$\text{Hinweise und Tipps zu den SWF-Applets:}$ 

  • Unsere früheren SWF–Anwendungen wurden für Adobe Flash programmiert. Da das Flashplayer Browser Plugin aus Sichheitsgründen nicht mehr unterstützt wird, müssen diese Applets mit der „Projektor–Version” geöffnet werden.
  • Dieses Programm müssen Sie nicht installieren und es wird nicht in Ihren Browser integriert, es gibt also dahingehend keine Sicherheitsbedenken (sofern Sie dem LNTwww vertrauen).
  • Auf den Wiki–Seiten zu den obigen SWF–Applets finden Sie die Projektorversion des Flashplayers und natürlich das Applet selber. Diese Applets funktionieren leider nicht auf Smartphones und Tablets.
  • Die Versuchsdurchführung ist allerdings in das Applet weniger komfortabel intergriert als bei den HTML5/JS-Applets. Meist gibt es aber einen Button „Erläuterungen” mit Tipps zur Programmhandhabung und zu geeigneten Parametersätzen mit stichpunktartigen Lösungshinweisen.